Aktuelles


Verehrte Freunde der Chorgemeinschaft Amici Cantus e.V.,
liebe Amici`,

nach dem Konzert ist vor dem Konzert

An Allerheiligen gaben wir mehr als erfolgreich das Requiem von Faurèt (Bericht folgt).

Nun beginnen wir intensiv mit der Vorbereitung des Neujahrskonzertes für

Sonntag, 4. Januar 2015, 18.00 Uhr in der Illipse

Ein erster Einblick in das vorgesehene Programm lässt auf einiges hoffen.

Es verabschiedet im ersten Teil ruhig, besinnlich und nachdenklich mit Stücken u.a. von Haydn, Händel und Mendelssohn-Bartholdy das alte Jahr.

Der 2. Teil gibt der Vorfreude mit flotter Musik von Ketelby, Sullivan, Strauß u.a. auf das neue Jahr Ausdruck und Schwung.

Chorleiter Stefan Monshausen stellt in diesem Konzert tolle Musik, die selten zu hören ist, den Standardstücken, wie Pomp and Circumstance (Elgar) und dem Radetzkymarsch gegenüber.

Der Chor wird unterstützt von Mitgliedern der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern, der Sopranistin Anne-Kathrin Fetik und dem Tenor Thomas Kießling.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Fahrt nach Kerpen/Eifel

es sind keine drei Wochen vergangen, dass wir unsere diesjährige Chorfahrt hatten.

Auf Einladung des Ortsrates begleiteten wir eine Delegation um Ortsvorsteher Wolfgang Scholl zur Partnergemeinde Kerpen. Anlass wr die Feier zur 25jährigen Partnerschaft beider Gemeinden.

Die Anfahrt unterbrachen wir auf dem Rastplatz Hochwald. An dieser Fermate hatte Petra und Stefan Monshausen, Julia Saar und Ortwin Berwanger ein üppiges Frühstück im Freien vorbereitet. Dessen Ausstattung und Anblick entschädigte voll die "Ehrenrunde" der beiden Busse bei der Anfahrt über die Autobahn!

Dort gab es auch Zeit die Mitreisenden zu begrüßen und einzustimmen (der Ortsvorsteher und der 1. Vorsitzende ergänzten sich vorbildlich - so soll ja auch sein).

Um die Mittagszeit durften sich alle noch die Füße in Bernkastel-Kues vertreten (ein Glas Wein in den zahlreichen Weingärten war auch noch drin. Das Wetter trug zu diesem vergnügen ebenfalls bei), bevor das eigentliche Ziel Kerpen in der Eifel angefahren wurde.

Dort wurden wir bereits durch den Ortsvorsteher Kerpens, Rudolf Raetz, und viele Kerpener Bürger erwartet. Vertreter des Kölner Kanevalvereins des Stadtteils Kerpen hatten den Weg zur Feierstunde bereits gefunden. Mit feierlichen Redebeiträgen und interessanten geschichtlichen Rückblicken enthüllte Ortsvorsteher Wolfagng Scholl die Steele, die unsere Gemeinde in Kerpen errichten ließ.

Amici Cantus und der einheimische Kerpener Chor, Chorgemeinschaft Kerpen, hatten die Ehre diesen Festakt musikalisch zu untermalen.

Den anschließenden Kaffee und Kuchen hatte man sich redlich verdient.

Am Nachmittag folgten wir der Einladung einer ausgedehnten Ortsbesichtigung mit dem Ortsvorsteher Kerpens, die länger als geplant dauerte. Viele Fragen mussten beantwortet werden.

Den Rest des Tages im Gemeindehaus gestaltete zum Einen ein Alleinunterhalter und zum Anderen Amici Cantus. Wer jetzt erwartete einen Nachmittag klassischer Musik zu erleben wurde durch uns überrascht. Unser Ortsrat schrieb im Mitteilungsblatt, ....Stefan Monshausen rockte mit seinen Amici Cantus den Saal.

Nach einer Stärkung am Wurststand traten wir gegen 20.00 Uhr die Rückfahrt an - und die war so wie der Tag begann - Bus 2 durfte eine ungewollte Ehrenrunde durch Eifeldörfer genießen (schade, dass es schon Dunkel und auf den Höhen neblig war).

Die gute Laune wurde aber auch dadurch nicht getrübt!

Es war eine schöne und abwechslungreiche Fahrt. Die etablierten Chormitglieder hatten endlich Zeit sich zu unterhalten und die neuen Chormitglieder fanden auch auf privater Ebene sofort Anschluss.

Vielen Dank dem Ortsrat, an der Spitze Wolfgang Scholl, für die Einladung* und den Helfern unserer Amici, die für eine reibungslose Vorbereitung sorgten.

 

 Anm.: Für solche Ideen ist Amici Cantus immer empfänglich und steht "Gewehr bei Fuß".

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Es grüßt Sie

Jürgen Podevin, 1. Vorsitzender